Skip to Content

Lawinenwege, Blons

Lawinenwege, Blons

Es war im Winter 1954 als das Große Walsertal und im Speziellen das kleine Dorf Blons, von einer großen Lawinenkatastrophe heimgesucht wurden. Das größte bekannte Lawinenunglück der Alpen wurde durch die Gemeinde Blons in vielen Details aufgearbeitet und heute führen drei Themen-Wanderwege entlang geschichtsträchtiger Orte.

Lawinendokumentationszetrum Blons

Lawinendokumentationszetrum Blons
Gemeindezentrum
6723 Blons
+43 (5553) 8112-0
gemeinde@blons.at
http://www.blons.at/Lawinenwege_Blons_-_Leusorgweg_2

Lawinen waren über Jahrhunderte immer wieder ein großes Thema für die Menschen in den Alpen, doch es konnte auch viel daraus gelernt werden. Heute gilt Vorarlberg als eine der sichersten Regionen im Alpenraum und laufend wird in weitere Sicherungsmaßnahmen investiert.

Um den Menschen heute das Thema wieder etwas näher zu bringen wurden drei Wanderwege zum Thema Lawinen in Blons eingerichtet. Ebenfalls erstellt wurde ein Lawinendokumentationszentrum im Blonser Gemeindeamt. Drei Wege starten jeweils von dort aus:

  • Leusorg-Weg: Dauer ca. 2-3 Stunden
  • Schutzwald-Weg: Dauer ca. 2,5 Stunden
  • Verbauungs-Weg: Dauer ca. 2,5 Stunden

Die Lawinenabgänge wurden auch in einem TV Film verarbeitet. "Der Atem des Himmels" wurde vom Vorarlberger Regisseur Reinhold Bilgeri produziert.

 

Back to top