Skip to Content

Jüdisches Museum, Hohenems

Jüdisches Museum, Hohenems

Das Jüdische Museum in Hohenems verfügt über eine permanente Dauerausstellung sowie über wechselnde, aktuelle Ausstellungen. Die Dauerausstellung des Museums in der Villa Heimann-Rosenthal vermittelt die Geschichte der Jüdischen Gemeinde von ihren Anfängen bis zu ihrem Ende im Nationalsozialismus nach den Jahren um 1938.

Kontakt:

Jüdisches Museum
Villa Heimann-Rosenthal
Schweizer Str. 5
6845 Hohenems
+43 (5576) 73 989
office@jm-hohenems.at
http://www.jm-hohenems.at

Die Ausstellung in Hohenems erzählt von einem Leben zwischen lokalen Bindungen und transnationalen Familiennetzwerken, von Migration und Heimat, Hoffnungen, Erfolgen und Enttäuschungen, Verfolgung und Fluchtwegen. Thematisiert wird auch der Neubeginn der Überlebenden nach 1945, der Streit um Erinnern und Nicht-Erinnern und die Gegenwart der Hohenemser Diaspora, die Perspektiven der Nachkommen.

Exponate zu den Lebens- und Jahreszyklen begleiten den historischen Rundgang. Die Besucher sind eingeladen, sich zwischen den Themen der Geschichte und jenen Fragen zu bewegen, die heute nach wie vor relevant sind. Audioguides, Videoinstallationen und eine Kinderausstellung bereichern den Ausstellungsrundgang, gleich ob Sie allein, mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden das Museum besuchen.

Kinderausstellung
Gemeinsam mit der Schriftstellerin Monika Helfer und der Künstlerin Barbara Steinitz hat das Museum eine eigene Kinderausstellung eingerichtet, die den Ausstellungsrundgang im ganzen Haus begleitet. In anschaulichen szenischen Episoden und Scherenschnitt-Bildern erzählt die Kinderausstellung die Geschichte der Hohenemser Juden vom Anfang bis in die Gegenwart, in einer für 6-12 Jährige zugänglichen Sprache und Bilderwelt.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie unter: www.jm-hohenems.at

Das Jüdische Museum auf der interaktiven Karte.
 

Back to top