Skip to Content

Aktivitäten im Sommer

Sommer Aktivitäten in Damüls Faschina

Das beliebte Bergreich Damüls Faschina zwischen dem Bregenzerwald und dem Biosphärenpark Großes Walsertal, bietet Ihnen beste Voraussetzungen für einen aktiven Sommerurlaub in Vorarlberg. Hier informieren wir über die verschiedenen Möglichkeiten an Aktivitäten in der Region.

Von A-Z ist alles da
In Damüls Faschina finden Sie für Ihren Sommerurlaub ein umfassendes und abwechslungsreiches Freizeitangebot unter anderem mit Wandern, Mountainbiken, Baden, Angeln, Golfen, einem Waldseilgarten und vielem mehr.

Wandern "on top"
In der Region steht das Wandern auf über 200 Kilometern markierten Wanderwegen aller Schwierigkeitsgrade an erster Stelle. Mit BERGaktiv befindet sich zudem ein Verein in unserer Region, welcher täglich mindestens eine geführte Wanderungen anbietet. Das Angebot an Mountainbike-Routen in der Region wurde und wird stetig ausgebaut und die nahe Bike Schule Bregenzerwald bietet täglich geführte Touren an.

Die Angebote im Detail

Wandern im Bregenzerwald

Die Region Damüls Faschina ist eine der beliebtesten Wanderregionen in Vorarlberg und bietet mehr als 200 km markierte Wanderrouten. Das Angebot reicht von leichten Rundwanderungen bis hin zu aussichtsreichen Hüttentouren in den Regionen Bregenzerwald & Großes Walsertal.

Mountainbiken in Vorarlberg

Das Bergreich Damüls Faschina mit seiner Umgebung bietet sich ideal als abwechslungsreiches und anspruchsvolles Mountainbike Gebiet an. Die Alpen und Wälder im Bregenzerwald und Großen Walsertal sind mit Güter- und Forstwegen erschlossen, welche sich für Bike Touren sehr gut anbieten.

Waldseilgarten Damüls

Der Waldseilgarten in Damüls bietet Ihnen ein abwechslungsreiches und besonderes Freizeiterlebnis in Ihrem Sommerurlaub an. "Schweben" Sie in und zwischen den Bäumen umher, rauschen und hanteln Sie sich von Baumstamm zu Baumstamm und sausen Sie mit dem Flying-Fox einfach über Täler hinweg. Ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie! 

Seewaldsee, Fontanella

Der Seewaldsee in Fontanella im Großen Walsertal gilt als eines der beliebtesten Ausflugsziele in unserer Region. Zu Fuß gemütlich in ca. 40 Minuten zu erreichen, bietet der idyllische, meistens auch wohl temperierte Badesee, Spaß für Jung und Alt.

Sommer-Tubing Faschina

Eine spezielle Sommer-Attraktion nicht nur für die jungen Gäste befindet sich in Faschina direkt bei der Mittelstation der Stafelalpbahn. Man würde es vielleicht nicht erwarten, aber hier oben gibt es tatsächlich eine Sommer-Tubingbahn mit einem umwerfenden Panorama.

Sport- und Spielplatz

Der Sport- und Spielplatz im Damülser Kirchdorf erwartet Sie mit einem Fußballplatz, einem Beachvolleyballplatz, der Nachts beleuchtet werden kann sowie einem tollen Kinder-Erlebnisspielplatz.Zusammen mit dem größten Waldseilgarten im Bregenzerwald befindet sich hier im Sommer das sportliche Zentrum in der Region.

Fitness in Damüls Faschina

Auf jeden Fall können Sie sich bei Ihrem Urlaub in Damüls Faschina bestens erholen - wenn Sie jedoch möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, sich bei der einen oder anderen Fitness-Tätigkeit bei Laune zu halten und das in der wunderbaren Landschaft zwischen Bregenzerwald und Großwalsertal.

Hütten & Alpen

Ist es nicht gut zu wissen, dass man beim Wandern in Damüls Faschina immer ein Ziel vor Augen haben kann, welches Sie mit einem frischen Glas Milch oder einem würzigen Bregenzerwälder Bergkäse empfängt?Genießen Sie eine zünftige Älpler Jause auf einer der zahlreichen Hütten oder bewirtschafteten Alpen. Ein Erlebnis das einfach zum Sommerurlaub in den Bergen mit dazugehört.

Fischen / Angeln

Vielleicht kommen Sie in erster Linie nicht wegen dem Fischen bzw. Angeln nach Damüls Faschina? Aber unter Umständen entdecken Sie hier Ihr neues Hobby? Fischen zwischen dem Bregenzerwald und dem Großen Walsertal wird immer beliebter!

Golf in Vorarlberg

Man würde es vielleicht nicht vermuten, aber auch Golf spielen ist bei uns in den Bergen ein Thema. Durch die zentrale Lage unserer Orte in Vorarlberg habe Sie zudem von Damüls Faschina aus einen perfekten Ausgangspunkt zu allen Golfplätzen in Vorarlberg, aber auch zu weiteren Golfplätzen in der Schweiz oder in Deutschland ist es nicht weit.Sechs Golf-Parks zählt alleine das Bundesland Vorarlberg. Jeder Platz wurde sorgsam in die umgebende Natur eingebettet. Innerhalb von höchstens einer Stunde Fahrzeit von Damüls Faschina aus, erreichen Sie alle diese Ziele. Weitere Ziele im benachbarten Ausland sind unwesentlich weiter entfernt.

Tennis in Vorarlberg

Ein atemberaubender Panoramablick ist Ihnen beim Tennisspielen in Faschina sicher und lässt den weissen Sport zum wahren Naturerlebnis werden. Tennis mit Ausblick zur Roten Wand - ein besonderes Erlebnis im Biosphärenpark Großes Walsertal.

Verliebt in einen vierbeinigen Teddy

Lustige Frisuren, kugelrunde Augen, ein Schmollmund wie manch einer, der gerade ein Selfie macht: Alpakas. Sie zählen zur Kamel-Familie und werden mittlerweile nicht nur in Südamerika, sondern auch in Vorarlberg gezüchtet. Die friedlichen Tiere werden auch in der tiergestützten Therapie eingesetzt.

Lustige Tiere in den Walser Bergen
Bei Familie Sperger im Alpenresort Walsertal in Faschina leben gleich vier freundliche Vertreter dieser Gattung. Narvin, Nazca, Primo und der schwarze Nero sind vier Jahre alt, stammen aus Bartholomäberg und entzücken vor allem die jungen Gäste des Hauses. Wenn Julia Schwarzmann ( Jg. 1988) ihre Alpaka-Wanderungen anbietet, ist der Andrang riesig. Alle wollen die Tiere an der Leine führen oder ihnen Futter geben. Auch wenn sie wie Teddys aussehen – das Streicheln der vierbeinigen Lieblinge ist kaum möglich: „Alpakas sind Fluchttiere und sehr scheu“, erklärt Julia, die für das Familien- und Freizeitprogramm der Gäste im Alpenresort Walsertal verantwortlich ist. Schon in der Landwirtschaftsschule hatte sie viel Kontakt mit Nutztieren. Zwei Katzen leben bei der jungen Frau, die auf einer Alpe aufgewachsen ist und von klein auf einen engen Bezug zu Tieren hat.

Eine sympathische Karawane
Die ausgebildete Restaurantfachfrau und Spielgruppenleiterin gehört bereits zur Familie Sperger dazu und hat das neue Angebot wie die „Alpaka 360˚ Woche“ mitentwickelt. Dabei dreht sich alles um die wolligen Tiere. Im Winter werden Alpaka-Wanderungen durchgeführt, die bis zu viermal täglich ausgebucht sind. Julia läuft dabei mit den vier Tieren sowie maximal sechs Kindern durch die Winterlandschaft. Die widerstandsfähigen Wiederkäuer können dank ihres dichten Fells bei bis zu Minus 20 Grad Celsius draußen bleiben. Im Sommer läuft die lustige Karawane zum Stafelsee auf der Alpe Stafel (Faschina). In dem eiskalten Naturteich kann man allerdings nur schwimmen, wenn es wirklich sehr heiß ist. Bei Willkommens- und Kennenlernspielen lernen sich die Kinder gegenseitig ebenso kennen wie sie den Umgang mit den Tieren üben. Dazu zählt auf Wunsch auch das Heuen und Ausmisten.

Mit den Kindern den Bach entlang
Bei der Kinderwoche erleben Kids von 6 bis 14 Jahren im Sommer täglich ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem auch mit den freundlichen Paarhufern. Dabei wird zum Beispiel auch der Walderlebnispfad mit Wandern, Grillen und Jausenpausen nach Sonntag-Stein erkundet. Wetterabhängig gibt es eine Bachsafari, bei der es den Faschina-Bach entlang Richtung Sonntag bis nach Fontanella entlanggeht. Die Tiere - zwei braune und je ein schwarzes und weißes - werden einmal jährlich gründlich geschoren. Die rohe Wolle wird gereinigt und gesponnen. „Eventuell entwickeln sich daraus noch weitere Alpaka-Ideen“, denkt Julia Schwarzmann laut über eine weitere kreative Verwertung nach.

Wo Abschiedstränen kullern
„Die Tiere sind sehr ruhig und entspannt. Sie haben praktisch eine therapeutische Wirkung auf manche Gäste“, erläutert Julia Schwarzmann. Sie sind sehr genügsam und fressen vorzugsweise Gras und Heu. Ab und an erhalten sie Körnchenfutter, das ihnen die Gastkinder vorsichtig reichen. Alpakas sind Herdentiere und benötigen einen guten Unterstand und genug Auslauf. Das ist im Alpenresort Walsertal selbstverständlich. „Drei Jungs sind kastriert, einer hätte noch das Zeug für eine Zucht“ erklärt Julia und schmunzelt. Die freundlichen Fellknäuel sind intelligent und neugierig. Im Gegensatz zu Lamas spucken sie auch nicht nach Menschen – das macht die wuscheligen Tiere mit den witzigen Ohren gleich noch sympathischer. Kein Wunder, dass beim Abschied so manche Träne kullert! Alpakas werden übrigens bis zu 25 Jahre alt – junge Stammgäste dürfen daher fix mit einem Wiedersehen rechnen...

Text: Andrea Fritz-Pinggera

Back to top